Praxisabläufe ab Mai unter Corona

In der Corona-Pandemie war es notwendig die Praxis auf Notversorgung herunterfahren. Dies entsprach dem ausgerufenen Katastrophenfall und den weiteren Kontakt-Einschränkungen in Bayern. Mit den nun eingeleiteten Lockerungen werden wir auch unsere Grundversorgung, mit Einschränkungen, die sich aus Abstandsregelungen etc. ergeben wieder aufnehmen können. D.h. die unterbrochenen Behandlungen und Diagnostische Abklärungen wieder aufnehmen und auch Neuvorstellungen nach Dringlichkeit aufzunehmen. Wir werden weiterhin soviel Behandlungen wie irgend möglich über Videosprechstunde durchführen, um die Kontaktdichte für alle in der Praxis möglichst niedrig zu halten.

Extrem wichtig ist uns: Bitte nehmen Sie keine Termine wahr, wenn jemand KRANK ist!! Dazu gehören schon einfache Erkältungszeichen wie Husten und Schnupfen, natürlich auch Fieber oder andere Symptome wie Durchfall, Gliederschmerzen, Abgeschlagenheit …

In diesem Fall kann die Absage kurzfristig oder gar im Nachhinein erfolgen ohne Sorgen bzgl. Terminausfall. Je früher Sie das uns mitteilen, desto mehr könne wir aber jemand anderen den Termin anbieten!

In unserer Praxis müssen Erwachsene und Jugendliche ab 16Jahren eine FFP2 Maske tragen und Kinder ab dem 7.Lebensjahr bis zum 15. Lebensjahr eine medizinische (OP) Maske!!

Das Wartezimmer soll möglichst leer bleiben. D.h. bitte nur das Kind (keine Geschwister!) und 1 Bezugsperson. Während des Termins des Kindes muss die Bezugsperson die Praxis wieder verlassen und außerhalb warten.